Achtsamkeit ist eine bewusste, absichtslose, nicht bewertende Haltung zum gegenwärtigen Geschehen

(Michael Huppertz)

Das grosse Ziel der Achtsamkeit: Innere Balance.

Wie viel Zeit benötigt Achtsamkeit im Alltag?

Achtsamkeit kostet keine Zeit, denn sie kann mühelos in den Alltag integriert werden. Demnach können wir dieselben Aufgaben erledigen – nur eben achtsam. Besonders geeignet für Achtsamkeitsübungen sind wiederkehrende Handlungen im Alltag, die wir normalerweise unbewusst durchführen. Zu diesen Handlungen gehören zum Beispiel: Zähne putzen, duschen, gehen, Treppe steigen, warten…
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

   

Deinen Fokus immer wieder ins Hier & Jetzt lenken

 

Hier eine Frage, die dir helfen kann, sofort achtsamer zu werden. 

Was mache ich jetzt gerade?

Zum Beispiel: Was mache ich jetzt gerade? JETZT, putze ich meine Zähne.

Dies bringt dich sofort ins Hier und Jetzt. Du bist bewusst in diesem Moment am Zähneputzen und kannst den Augenblick voll und ganz wahrnehmen.

Das Zähneputzen wird dein Fokus.

 

Hier noch einige weitere Beispiele für Fragen: 

  • Was nehme ich gerade wahr?
  • Wie fühle ich mich jetzt?
  • Was sehe ich jetzt gerade?
  • Etc.

 

Deine Vorteile für den Moment im Hier & Jetzt

  • Du bist mit deinem Geist bei der Sache 
  • Du nimmst dich selbst und deinen Körper wahr
  • Du kannst aktiv entscheiden, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest

Und ein weiterer Vorteil

Die Situationen musst du weder beurteilen, noch werten! Du darfst ein aufmerksamer Beobachter der gegenwärtigen Situation sein – offen und neugierig.

 

 

Viel Spass beim Ausprobieren!

Liebe Grüsse 

Saskja