KlarheitsImpuls #46: Gedanken zur aktuellen Zeitqualität

Egal wo wir hinschauen. Egal was wir gerade tun. Diese angespannte und turbulente Energie ist überall. Zum Teil ist sie sogar etwas chaotisch, je nach dem ganz still und ein paar Meter weiter bereits panisch.

Ein Wechselbad der Gefühle und eine herausfordernde Zeit. Herausfordernd für dich, herausfordernd für mich, aber auch für die Gemeinschaft, die Politik, das Gesundheitssystem und die Wirtschaft.

 

Muss ich jetzt Angst haben?

Diese Frage wurde mir in den letzten Tagen, mehrmals täglich, gestellt.  Doch, ich kann darauf keine Antwort geben, denn das muss jede/r selbst für sich entscheiden.

Aus meiner Perspektive und meiner Haltung brauchen wir jetzt, mehr denn je Vernunft, Verantwortung, Liebe, Verständnis, Vertrauen, Fürsorge, Unterstützung und vieles mehr.

 

Du hast die Wahl

Wir haben jederzeit die Wahl und wir dürfen uns jederzeit entscheiden, wie wir auf die Informationen reagieren. Wie wir mit den Informationen umgehen und was wir aus den Informationen, die uns erreichen, machen.

Auch in dieser Situation ist Empowerment (Selbstermächtigung) gefragt. Wir dürfen bestimmen, welche Informationen wir an uns heranlassen. In welcher Menge wir sie konsumieren. Wir dürfen uns auch abgrenzen und uns für einen Moment zurückziehen oder anderen mitteilen, dass wir jetzt gerade nicht über dieses Thema sprechen wollen. Oder, dass wir uns darüber nicht destruktiv, sondern konstruktiv unterhalten möchten.

 

Panik und unmoralisches Verhalten

Aber Angst/Panik, ist meines Erachtens ganz und gar nicht förderlich. Und damit meine ich diese Angst/Panik, die uns egozentrisch macht. Die weit weg von Ethik und Moral handelt. Diese Angst/Panik, welche jegliche Werte und Glaubenssysteme über Bord wirft. Die erlaubt, Spitäler zu bestehlen oder Ware aus dem Einkaufswagen anderer zu stehlen.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin, gibt es mehrere Ängste. Diese Krise, die wir jetzt gerade durchleben, beschreibt am ehesten die Angst, welche aus dem Element Wasser entspringt. Es ist die Angst, welche aus den dunklen Tiefen in uns selbst entsteht. Sie ist verbunden mit unserer Willenskraft, unserem Überlebensinstinkt, dem Urvertrauen, … Bei der Wasser-Angst geht es um die verborgenen Ängste in uns. Die unbewussten, bedrohlichen Szenarien, die unser Leben betreffen und auslöschen können.

 

Die Krise als Chance für Wachstum

Eine solche Situation, hat daher auch die Möglichkeit, sich mit deinen unbewussten und in der Dunkelheit verborgenen Themen zu zeigen. Es sind Themen, die wir ohne diese Krise nicht entdeckt hätten und wenn, dann vielleicht nur mit ganz viel Glück. Es ist deswegen wichtig, sie genauer zu betrachten und anzuschauen. Denn, wenn nicht jetzt, wann ist dann der richtige Moment dafür?

Es kann also ein Geschenk sein und es gilt, dieses wundervolle Geschenk in seiner ganzen Pracht anzunehmen.

Wenn du dich also gerade fragst, ob du Angst haben musst, dann schau genau hin und frage dich, weshalb diese Frage auftaucht.
Bist du bereits in Panik, dann schau auch da genau hin und frage dich, weshalb und was dir deine Panik mitteilen möchte.
Oder machst du dir Sorgen? Dann frage auch du dich, was du tun kannst.
Wenn für dich alles i.O. ist und du absolut keine Angst hast, dann kannst auch du etwas tun! Biete Lösungen an, sei konstruktiv und unterstütze.

 

Zeige auf dich und nicht auf die anderen

Ich glaube, dass gerade solche Momente, wie sie jetzt herrschen, einen Aufruf sind, dass wir den Zeigefinger von anderen abwenden und ihn auf uns selbst richten. Anderen Vorwürfen zu machen, sie zu beleidigen oder ihnen ungenügendes Handeln oder zu strenges Handeln zu unterstellen etc. Dafür ist die Zeit abgelaufen. Richte den Zeigefinger auf dich und frage dich, was du in dieser Situation beitragen kannst, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
Es ist die Zeit, wo ich nun von Herzen alle aufrütteln möchte, die Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung für sich selbst und die Gemeinschaft.

Es ist nicht der Moment, wo wir irgendjemandem etwas beweisen müssen. Wo wir uns profilieren müssen oder einfach nur leere Worte aussprechen oder schulterzuckend so zu tun, als ob wir nichts damit zu tun hätten und es uns nichts angeht. Es geht uns alle etwas an.

 

Ursache und Wirkung

Bis zu dieser Krise war es vielleicht noch so, dass nur wenige das Gesetz von Ursache und Wirkung wirklich wahrgenommen haben. Dass wir uns viel zu oft vor Veränderungen versteckt und sie ignoriert haben, statt sie proaktiv anzugehen. Dass wir Entscheidungen, aber auch Wünsche vor uns hergeschoben haben, weil wir einfach keinen Mut dazu hatten. Und wir dachten immer und immer wieder, dass all dies was wir eben nicht getan haben keine Folgen hat.  

Im jetzigen Moment wird es mir jedoch immer mehr bewusst: Jede unserer Handlung hat eine prompte Wirkung! Damit meine ich nicht nur auf uns selbst, sondern auf das gesamte System.
Noch nie konnte ich das Prinzip von Ursache und Wirkung so wahrnehmen, wie es momentan gerade sichtbar und spürbar ist.

Lasst uns diese Krise als Chance nutzen

Als Chance, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Uns wieder in Liebe zu begegnen, unsere Potenziale zu entfalten und über den Tellerrand zu blicken. Uns im Annehmen, dem Dankbar sein, der Solidarität und Wertschätzung zu üben.

 

14 Tipps von der KlarheitsInsel:

  • Bleibe wenn möglich in deiner eigenen Balance
  • Aktiviere deine Ressourcen
  • Lass dich nicht von negativen Gedanken und Gefühlen anstecken.
  • Konzentriere dich nicht nur auf das Negative. Versuche proaktiv zu sein, suche nach Lösungen und bleibe konstruktiv.
  • Wenn du anderen hilfst und unterstützt, dann verliere dich nicht. Du bist in dem Ganzen auch eine wichtige Person.
  • Baue innere Stärke und Resilienz auf
  • Aktiviere den inneren Beobachter, die innere Beobachterin
  • Sag JA zur Situation. Sie ist da. Wegschauen hilft weder dir, den anderen, noch dem Gesamten.
  • Überlege dir, wen und wie du unterstützen kannst
  • Bleibe im Hier und Jetzt. Halte dich nicht in der Vergangenheit oder Zukunft auf. Was gestern war, ist vorbei. Was morgen kommt, sehen wir, wenn es dann da ist.
  • Lebe in der Verbundenheit und nicht in der Trennung. Wir können hier nur gemeinsam durch!
  • Schau dein/e Geschenk/e an und mach etwas daraus.
  • Übe dich in Empowerment, Selbstverantwortung und auch Solidarität. Aber ermögliche auch anderen ihre Selbstverantwortung, ihr Empowerment und Solidarität.
  • Übe dich in Dankbarkeit und Wertschätzung. Jeden Tag aufs Neue.

 

Wie kann ich dich am besten unterstützen?

Schreibe mir eine Mail oder buche ein kostenloses KlarheitsGespräch.

Teile mir deine Herausforderungen, Gedanken und Gefühle mit. Lass uns gemeinsam schauen, dass du gut durch diese Zeit kommst, deine Balance findest und deine Ressourcen aktivieren kannst. Lass uns herausfinden, wie du deine Energie auffüllen kannst, innerer Stärke und Klarheit erhältst, die du zum Weitergehen und Erblühen benötigst.

Meine Mail: kontakt@klarheitsinsel.ch

Zum Terminkalender: Klick