Nur noch wenige Tage und dann ist Weihnachten.

Wie sehr hat sich der Zauber von Weihnachten für dich verändert?

Wenn du dich zurückerinnerst, als du noch ein Kind warst, was hat Weihnachten in dir ausgelöst und mit welchen Gefühlen hast du diese zauberhaften Tage erlebt? Was ist im heute anders und warum?

Das innere Kind in mir

Ich liebe Weihnachten, vor allem das innere Kind in mir. Die Weihnachtszeit ist für mich immer noch eine wundervolle magische Zeit.

Als Kind hatte ich nicht viel. Vieles konnten wir uns damals in der Familie auch gar nicht leisten. Doch ich wusste, dass an Weihnachten einer meiner Wünsche ganz bestimmt in Erfüllung gehen würde.

Irgendwie wusste ich, dass wenn ich mir diese eine Sache von tiefstem Herzen wünsche, es laut ausspreche und mich ganz tief in das Gefühl der Wunscherfüllung begebe, ja, dann wird es in Erfüllung gehen. An Weihnachten wird mir dieser Wunsch erfüllt werden.

Während ich diese Zeilen schreibe, komme ich gerade ins Schmunzeln. Denn ich erinnere mich an mein Barbie-Traumschiff. Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich so geheissen hat, doch es war für mich wirklich ein Traum, der in Erfüllung ging. Das «Weihnachtskind-Engeli» hatte meinen Wunsch gehört und ihn mir erfüllt.

Die Zeiten ändern sich

Heute höre ich von anderen Erwachsenen oft: «Ach, ich habe doch alles. Ich brauche nichts.» Und ja, irgendwie nachvollziehbar, dass man sich als erwachsene Person keine Barbie wünscht… schmunzel. Doch, wenn wir tief in uns lauschen, dann haben wir auch heute noch Wünsche. Wünsche, die vielleicht nicht in einem Einkaufsladen gekauft werden können. Es sind eher Wünsche, die es nicht zu kaufen gibt und doch sind sie unbezahlbar.

Es sind Wünsche, wie zum Beispiel einen Moment in die Vergangenheit zu reisen. Nur einen bestimmten Moment oder eine bestimmte Lebensphase nochmals zu erleben. Der Wunsch nach Gesundheit oder zumindest noch einen Tag zu erleben, wo alles noch in Ordnung war.

Vielleicht ist es aber auch der Wunsch nach Liebe und Anerkennung. Ein Wunsch nach Versöhnung oder der Wunsch, endlich finanzielle Freiheit zu erlangen. Oder einfach seinen eigenen Weg erschaffen zu können.

Welche Wünsche sind es bei dir?

Drück sie nicht weg. Schreibe sie auf. Denn deine Wünsche, deine wahren Herzenswünsche, die kommen von tief in dir. Sie haben ihre Berechtigung und wollen gehört werden.

Schiebe die Gedanken: «Ich kann nicht» oder «geht nicht», zur Seite. Lass deine Träume zu und schreibe sie auf.

Vielleicht kannst du dir deine Million, für deine finanzielle Freiheit, nicht bis Weihnachten erfüllen. Doch du kannst dir überlegen, wie du deinem Ziel näherkommst. Schritt für Schritt.

Wünsche aus der Kindheit

Vielleicht wolltest du als Kind Astronaut werden oder Arzt. Doch du denkst dir: Jetzt noch ein Medizinstudium? Dafür bin ich zu alt.

Überlege dir doch einmal, was ein Arzt denn so macht. Was hat dich an diesem Beruf denn so fasziniert?
Menschen helfen, Medizinbücher lesen und gut zu deinem Körper schauen, dass kannst du in jedem Alter. 😊

Ich wünsche dir ein WUNDERvolles Weihnachtsfest!

Noch kannst du dich für «dein ideales 2020» anmelden und dir den Zugang zu den Workbooks sichern. Klick