Seite wählen

Den heutigen Beitrag möchte ich dazu nutzen, um dir die aktuelle Zeitqualität zu beschreiben. Denn Winter bedeutet nicht nur Kälte und warme Kleidung. Er steht für die Ruhe vor dem Neuanfang und wir haben die Möglichkeit unsere Wurzeln und unsere Lebensenergie für das Erblühen zu stärken.

Der Winter und die Qualität von purem Yin

Die Winter-Jahreszeit entspricht dem puren Yin. Yin ist der Gegenpol von Yang, welcher im Sommer vorherrscht. Yin beschreibt man häufig als Nacht, Dunkelheit und Kälte. Yin kann aber auch als Regeneration, Innenschau und Rückzug verstanden werden.

Um die Qualität von Yin etwas besser zu verstehen, möchte ich dich auf eine kleine Reise mitnehmen und mit dir die Natur etwas genauer anschauen:
Im Herbst können wir schön beobachten, dass die Bäume ihre Blätter fallen lassen. Sie ziehen ihre entfaltete Energie zurück. Zurück in ihre Wurzeln. Sie lassen los und bereiten sich so auf den Winter vor. 

In der Tierwelt können wir verschiedenes sehen. Ein Eichhörnchen legt sich ein Wintervorrat an Nüssen an und macht sein Nest gemütlich. Ein Bär isst sich nochmals so richtig satt und bereitet sich auf den regenerierenden Winterschlaf vor. Einige Vögel machen sich langsam auf den Weg in wärmere Länder, ausser sie haben einen guten und warmen Platz für ihr Nest und wissen, wo die schönsten Vogelhäuser mit dem leckersten Futter bereit stehen. 

Wenn du einen Garten hast, dann erntest du noch alles was du kannst und lagerst es in deinem Keller ein oder machst es auf verschiedene Arten haltbar. Wenn du Pflanzen hast, die geschützt werden müssen, dann bringst du diese in dein Haus oder packst sie warm ein, damit sie den Winter überleben.

Und plötzlich wird alles ruhiger, stiller und man hat das Gefühl, dass die Natur schläft. 

Der Winter und seine Notwendigkeit

Die Zeit des Winters ist notwendig, um die Reifung und Keimung die im Frühjahr passiert, vorzubereiten. Die Menschen früher haben mit dem Winter gelebt. Es war eine Zeit, in der sie sich Ruhe gönnten, reflektiert haben, meditierten und sich in Geduld übten. Sie sammelten sich und sparten oder bewahrten ihre Kräfte.

Im Su Wen (Kapitel 2), eines der ältesten Standartwerke der chinesischen Medizin, steht: “Man soll früh zu Bett gehen, man soll spät aufstehen und mit seinen Aktivitäten auf das Sonnenlicht warten. Der Wille (Zhi) muss zurückgehalten werden und unbemerkbar sein, als ob er begraben wäre. Man soll seine eigenen Wünsche zurückhalten und so tun, als ob alles erfüllt wäre. Man soll die Kälte meiden und die Wärme suchen, man soll auch keine Flüssigkeiten über die Haut austreten lassen und damit die Lebensenergie extrem erschöpfen. Dies ist das rechte Verhalten im Einklang mit dem Einfluss des Winters, dies ist der richtige Weg, um das Leben zu bewahren und zu speichern. Wer dem entgegen läuft, wird seine Nieren schädigen und im Frühjahr Kraftlosigkeit und Schwäche erleben. So wird er wenig zur Erneuerung des Lebens beizutragen haben.

In diesem Zitat wird das pure Yin beschrieben. Es geht hervor, wie wichtig Ruhe und Erholung in dieser kalten Jahreszeit ist. Auch soll man Wärme suchen, um so die Lebensenergie zu schützen und stärken. So kann man das Leben bewahren.
Wer dem entgegen läuft, der wird seine Nieren schädigen. Hier ist es wichtig zu verstehen, dass mit Nieren nicht unbedingt das Organ für sich geschädigt wird, sondern die energetischen Funktionalitäten. 

Die Nieren-Energie schützen und stärken

Die Nieren lieben Wärme und Gemütlichkeit. Ihr zuhause ist der Lendenbereich – der untere Rücken.
Sie sind als Paar vorhanden und zwischen ihnen, aus chinesischer Sicht betrachtet, lodert das sogenannte Lebensfeuer.
Unser Leben hat den Ursprung in der Nieren-Energie, um genau zu sein, der vorgeburtlichen Nieren-Energie, welche unsere Eltern uns mitgegeben haben. Aus dieser Energie sind wir entstanden und im Bauch unserer Mutter herangereift. Vielleicht kannst du dich nicht bewusst an diese Zeit erinnern, doch du kannst dir sicher vorstellen, wie schön gemütlich und warm dein Nest war und wie gut du in dieser Umgebung erblühen konntest. 

Damit du deine Nieren-Energie in dieser kalten Jahreszeit stärken kannst, ist Wärme wichtig. Vor allem ein warmer unterer Rücken, denn er ist das zuhause für deine Nieren. Auch warme Füsse sind für die Stärkung deiner Nieren-Energie wichtig. Der Nieren-Meridian entspringt bei den Fusssohlen und benötigt Wärme, damit er die Energie zu den Nieren aufsteigen lassen kann.

Um deine Nieren-Energie zu schützen ist Ruhe und Entspannung wichtig. Während Erholungspausen kann sich die Nieren-Energie regenerieren.

Kuschelige Decken, ein warmes Bad und ein gemütliches Wohlfühlzuhause, lassen unsere archaischen Erinnerungen aufblühen und spenden uns Kraft, Sicherheit, Schutz und Urvertrauen.